SpaceOAR Behandlung

SpaceOAR™ Behandlung

Falls bei Ihnen Prostatakrebs diagnostiziert wurde und Sie sich einer Strahlentheraphie unterziehen werden, dann bietet eine Vorbehandlung mit SpaceOAR die Option mögliche Nebenwirkungen der Strahlentherapie zu verringern.

Häufige Fragen zur SpaceOAR Behandlung

Wo wird die Behandlung durchgeführt und wie lange dauert sie?

SpaceOAR Hydrogel kann vor Beginn der Strahlentherapie in einem Krankenhaus, chirurgischen Zentrum, einer Poliklinik oder einer Arztpraxis implantiert werden. In der Regel ist es nur ein kurzer Eingriff.

Wie wird SpaceOAR Hydrogel implantiert (platziert)?

Das SpaceOAR Hydrogel wird in flüssiger Form durch eine dünne Nadel zwischen Rektum und Prostata injiziert (implantiert). Ihr Arzt stellt mittels Ultraschall eine korrekte Positionierung sicher.

Was muss ich tun, um mich auf die Behandlung vorzubereiten?

Ihr Arzt wird Ihnen Anweisungen zur Vorbereitung auf den Eingriff sowie Informationen über die vorgesehene Narkose geben.

Werde ich Beschwerden oder Schmerzen nach der SpaceOAR Behandlung haben?

Nach der Implantation könnte die Injektionsstelle vorübergehend schmerzen. In der Regel berichten Patienten mit SpaceOAR Hydrogel nicht über länger anhaltende Beschwerden durch das implantierte Gel.1

Wie lange dauert es, bis ich nach der Behandlung wieder meinen Alltagsaktivitäten nachgehen kann?

Sie sollten schnell wieder in der Lage sein, Ihren Alltagsaktivitäten nachzugehen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, was Sie nach der Behandlung und während Ihrer Strahlentherapie vermeiden sollten.

Wie lange bleibt SpaceOAR Hydrogel in meinem Körper?

Das SpaceOAR Hydrogel bleibt etwa 3 Monate lang zwischen Prostata und Rektum. Nach etwa sechs Monaten wird das Hydrogel auf natürliche Weise vom Körper aufgenommen und im Urin ausgeschieden.

Woraus besteht SpaceOAR Hydrogel und warum ist es sicher?

SpaceOAR Hydrogel ist ein CE zertifiziertes Implantat, das aus zwei Flüssigkeiten besteht. Miteinander kombiniert bilden diese ein weiches Gelmaterial, das überwiegend aus Wasser besteht. 

Hydrogel enthält mehr als 90% Wasser und kann vom Körper gut absorbiert werden.

Das Material, aus dem das SpaceOAR Hydrogel besteht, wurde auch für andere Zwecke eingesetzt, beispielsweise als chirurgischer Klebstoff im Auge, Gehirn und Rückenmark.

Welche Risiken sind mit SpaceOAR Hydrogel verbunden?

Wie jede medizinische Behandlung ist die Verwendung von SpaceOAR Hydrogel mit Risiken verbunden. Zu den möglichen Komplikationen in Verbindung mit SpaceOAR Hydrogel gehören u. a.: Schmerzen während der SpaceOAR Hydrogel-Injektion; Schmerzen oder Unbehagen durch SpaceOAR Hydrogel; Nadelpenetration der Blase, Prostata, Rektumwand, des Rektums oder der Harnröhre; intravaskuläre Injektion von Luft, Flüssigkeiten oder SpaceOAR Hydrogel; Harnretention; rektale Schleimhautschäden, Geschwüre, Nekrose; Blutungen; Verstopfung und imperativer Stuhldrang.

Bitte sprechen Sie mit Ihren Arzt. über die Risiken und Vorteile von SpaceOAR Hydrogel

Die Behandlung mit SpaceOAR ist kein medizinisches Verfahren, vor dem Sie Angst haben müssten. Es bereitet keine Schmerzen und wirkt sich selbst am Behandlungstag nur minimal auf Ihren Alltag aus.

* Die Erfahrungen können je nach Patient variieren

Henry

Um festzustellen, ob SpaceOAR Hydrogel für Sie geeignet ist, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt.

Der Inhalt dieser Website dient ausschließlich Informationszwecken und nicht zur Werbung für Produkte oder zur medizinischen Diagnose. Diese Informationen stellen keine medizinische oder Rechtsberatung dar. Boston Scientific übernimmt keine Verantwortung oder Garantie für diese Informationen oder für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Dementsprechend empfiehlt Ihnen Boston Scientific dringend, alle Aspekte Ihrer Gesundheit mit Ihrem Arzt zu besprechen und ihm alle Fragen zu stellen.

ACHTUNG: Aufgrund gesetzlicher Vorschriften dürfen diese Produkte nur an einen Arzt oder in seinem Auftrag verkauft werden. Indikationen, Kontraindikationen, Warnhinweise und Gebrauchsanleitungen sind der beigefügten Packungsbeilage zu entnehmen. Gebrauchsanweisungen nur für Länder mit entsprechender Produktzulassung durch die Gesundheitsbehörden. Dieses Material ist nicht für die Verwendung in Frankreich zugelassen. Die Produkte dienen ausschließlich der INFORMATION, sind möglicherweise n bestimmten Ländern nicht zugelassen und dürfen idort unter Umständen nicht vertrieben werden. Bitte klären Sie die Verfügbarkeit mit Ihrem zuständigen Vertriebsrepräsentanten oder dem Kundendienst ab.

Die Ergebnisse von Fallstudien lassen nicht zwangsläufig auf die Ergebnisse in anderen Fällen schließen. Die Ergebnisse aus anderen Fällen können variieren. Wie bei allen medizinischen Behandlungen bestehen einige Risiken bei der Anwendung von SpaceOAR Hydrogel. Zu den möglichen Komplikationen in Zusammenhang mit SpaceOAR Hydrogel gehören unter anderem: Schmerzen in Verbindung mit der Injektion von SpaceOAR Hydrogel; Schmerzen oder Beschwerden in Verbindung mit SpaceOAR Hydrogel; Penetration von Harnblase, Prostata, Rektumwand, Rektum oder Harnröhre; Injektion von SpaceOAR Hydrogel in Harnblase, Prostata, Rektalwand, Rektum oder Harnröhre; lokale Entzündungsreaktionen; Infektion; Injektion von Luft, Flüssigkeit oder SpaceOAR Hydrogel in ein Blutgefäß; Harnverhalt; Schädigung der Darmschleimhaut, Geschwüre, Nekrosen (Absterben von Gewebe); Blutungen und Stuhldrang.

Referenzen

  1. Mariados N, Sylvester J, Shah D, et al. Hydrogel spacer prospective multicenter randomized controlled pivotal trial: Dosimetric and clinical effects of perirectal spacer application in men undergoing prostate image guided intensity modulated radiation therapy. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2015 Aug
  2. Daten im Archiv von Boston Scientific.